Gesundheitstipp - 6

18.09.2018

G´SUND BLEIBEN 

Schöllkraut - Das gesunde Warzenkraut

Im Schöllkraut sind vorwiegend Alkaloide enthalten.

Das sind organische Verbindungen und sie wirken sich auf den tierischen und menschlichen Organismus. Die enthaltenen Alkaloide sind Benzylisochinolintypen wie Coptisin, Chelidonin und Sanguinarin.

Bleibt´s g´sund und munter

Euer Gesundheitscoach, Heinz

Quellen: https://www.schoellkraut.info 

Schöllkraut - Wirkung

Schöllkraut wird verwendet zur Behandlung von Krämpfen des Magen-Darm-Traktes und der Gallenwegen. Es wirkt entkrampfend im oberen Bauchbereich. Außerdem soll es die Gallensaftproduktion stimulieren.

Als Hausmittel kann der frische Saft es zur Behandlung von Warzen, Hornhaut und Hühneraugen eingesetzt werden. Bei überanstreng-ten Augen kann der Saft der frischen Blätter angenehme Linderung verschaffen. Es wirkt äußerlich giftig gegen Viren, Bakterien und Pilze. Innerlich angewendet wirkt es dagegen gemäßigt zytotoxisch - also leicht giftig.

Das Extrakt des Schöllkrauts kann eine toxische Wirkung haben. Der Milchsaft ist giftig. Daher kann es bei einer Unverträglichkeit zu unerwünschten Reaktionen kommen. In einzelnen Fällen kann es zu einer Schädigungen der Leber kommen. Die Beeinträchtigungen sind jedoch in der Regel nicht von Dauer. Das ist vor allem für Schwangere, Stillende und Menschen mit Leberproblemen wichtig. Bei Bedenken fragt´s nach!!!